"Ein Roman ist wie der Bogen einer Geige und ihr Resonanzkörper wie die Seele des Lesers“  – Stendhal

Wolf R. Seemann "Rostiges Gras"  Roman

Eine Jahrhunderte alte Familienfehde und gesellschaftliche Zwänge trüben Klaras Hoffnung auf eine bessere Zeit. Noch ahnt sie nicht, dass eines Tages der Mörder ihres Verlobten ihr den Hof machen wird …

Ein Roman über Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Erfolg und Verderben. Wolf R. Seemann skizziert mit beeindruckender Detailtreue und einer Fülle von teils skurrilen Anekdoten den Zustand und die Entwicklung der deutschen Gesellschaft in Südbaden kurz vor, zwischen und nach den beiden Weltkriegen. Die Geschichte der südbadischen Familie wird authentisch, spannend und unterhaltsam erzählt. Der Leser taucht ein in die Zeit um die Weltkriege. Er kann sich lebhaft einfühlen in eine Gesellschaft voller Widersprüche, Spannungen und Sehnsüchte.

Der Autor behandelt die grundlegenden Fragen des Menschen in der Gesellschaft, ohne belehrend zu werden, dabei spannend bis zum letzten Satz.

Hier geht es zur Leseprobe

Die Termine für Autorenlesungen finden Sie hier